Warum du nicht gewinnen kannst!

Warum du nicht gewinnen kannst!

Ein Fünkchen Hoffnung hat man wahrscheinlich bis zum Schluss….in einer Beziehung mit einem Narzissten. Er konnte doch anfangs liebevoll und zugewandt sein, also…dann muss ich „nur“ die richtigen Registern ziehen, das richtige Verhalten an den Tag legen, dann wird es auch wieder so wie zu Beginn!

„Vergiss es!!“ Möchte ich an dieser Stelle in der Therapie häufig rufen! Es war show, es war fake, er ist fake! Diesen Umstand zu realisieren ist extrem schmerzhaft für die Opfer. Haben sie sich doch so geliebt gefühlt wie nie zuvor, hatten sie doch eine Harmonie mit dem Narzissten, wie nie erlebt, aber immer sehnsuchtsvoll erhofft. Dieser Umstand, diese Bedürftigkeit ist die Eintrittskarte des Narzissten. Damit kriegt er uns an die Angel und hält uns bei der Stange. Wie der Hund, dem die Wurst immer wieder vor der Nase weggeschnappt wird, rennen wir eben besagter Wurst hinterher. Wir sind emotional so ausgehungert, wir sehnen uns so sehr danach, anzukommen, gesehen zu werden, oder wir haben so sehr den Wunsch, dass wir für jemanden die Nummer 1 sind, the one and only.

Dieses Gefühl gibt uns der Narzisst anfangs und das ist der Köder. Jahrelang kann er uns damit in der Warteschleife halten. Wir warten auf bessere Zeiten, wir warten, dass sich die Liebe des Anfangs wieder einstellt, wir warten darauf, dass er sich verändert, seine Versprechen wahr macht, wir warten darauf, dass wir endlich von dem Leid erlöst werden, das er uns zufügt, dass er wieder „wie früher“ wird, endlich sieht, wie wir uns für diese Liebe aufopfern, endlich entschädigt werden für all das Grausame, das er uns antut! ABER: Sorry für die Ausdrucksweise: Da können wir warten, bis wir schwarz werden! Da verbringen wir den Rest unseres Lebens im Wartesaal. Es ist, als würden wir die Pausetaste drücken und all die narzisstischen Kreisläufe unendlich viele Male wiederholen.

Sind wir dann völlig am Ende, liegen wir am Boden und können kaum mehr kriechen, dann wird uns der Narzisst „entsorgen“. Wir sind keine gute Quelle mehr für ihn, da kommt nicht mehr genügend Zufuhr raus für ihn. Darüber wird er wütend werden – sehr wütend – weshalb er – in seinen Augen – allen Grund hat, uns zu bestrafen. Seine narzisstische Wut werden wir in vollem Umfang abkriegen, seine kalte Schulter werden wir zu spüren bekommen, wenn wir uns versuchen, ihm zu nähern. Längst hat sich der Narzisst nach einer neuen Quelle umgesehen und kann er diese anzapfen, sind wir ihm nur noch lästig und im Wege. Versiegt die neue Quelle jedoch unerwarteterweise, so wird er wieder auf uns zukommen und uns so lange warm halten, bis er eine bessere gefunden hat. So hart es klingt und so schmerzhaft es ist: Narzissten können nicht lieben! Sie können benutzen, manipulieren, Menschen für sich einnehmen, täuschen, belügen und betrügen. Aber man wird sie nicht dazu bringen können, emphatisch, warmherzig, rücksichtsvoll und loyal zu sein. Wenn sie das könnten, dann wären sie keine Narzissten!! Ich finde das extrem wichtig zu verstehen. Wenn sie das hätten, was wir von ihnen brauchen, dann wären sie keine Narzissten!!

Eine Persönlichkeitsstörung zieht sich durchs Leben! Das ist ein Hauptkriterium für die Diagnose. Es ist keine Phase, es ist nichts, was mal eine Zeitlang auftritt, es ist nicht abhängig vom Verhalten des Gegenübers, sondern das Verhalten tritt durchgängig auf. Es beginnt in Kindheit und Jugend sich zu manifestieren und zieht sich durchs Leben! Das bedeutet, er war schon vor dir narzisstisch und er wird es nach dir sein! Diese Täuschung zu verinnerlichen ist sehr schmerzhaft. Wir müssen es betrauern, müssen unsere Wut und Enttäuschung aussprechen, ausagieren und mit anderen Betroffenen teilen. Unsere Empörung, aber auch die Schuldgefühle, dass wir uns haben täuschen lassen, den Schmerz, dass es keine wunderbare Zukunft mit diesem Menschen geben wird. Das ist wichtig, nicht in sich zu behalten, sonst kann es sich zu einem Knoten formen, einem Kloß im Hals, einer Wunde, die sich nicht schließt. Geh in die Wut, in die Trauer, in den Schmerz, aktiv und bewusst, durchschreite das Tal der Tränen und gehe dann gestärkt hervor! Lass dann das Thema Narzissmus ganz bewusst hinter dir und beschäftige dich mit einer wunderbaren Zukunft! Die du gestaltest, auf die du brennst, die dir Freude macht. Vielleicht ja auch mit einem neuen Partner!

Menü schließen
>